Das fahrbare DC-Schnellladegerät DM30

Laden einer 75kWh Batterie in nur 1h45min

(von 10 auf 80% der Batteriekapazität oder für eine Reichweite von 300km)1)

Das MOBILE SCHNELLLADEGERÄT DM30 ermöglicht Ihnen das schnelle Aufladen von Elektrofahrzeugen mit hohen Batteriekapazitäten sowie von Nutzfahrzeugen und Bussen.

Das mobile Gleichstromladegerät DM30 ist die ideale Lösung für KfZ-Werkstätten und EV-Fahrzeughändler. Es ist flexibel einsetzbar und kann innerhalb eines Radius von 15m genau an der Stelle verwendet werden, an der ein Elektrofahrzeug geladen werden muss. Der hohe Schutz gegen Regenwasser und Staub (IP55) ermöglicht auch den Betrieb des Schnellladegrätes im Freien. Der https://www.berger-stromversorgungen.de/wp-admin/post.php?post=7259&action=edit&lang=de#saveDM30 Charger ist mit einem Combo-2 Gleichstrom-Fahrzeugstecker und einem 4,5m langen Ladekabel ausgestattet. Das Ladeverfahren ent- spricht den Normen IEC 62196- und EN 62196, Lademodus 4 und dem internationalen Ladestandard„Combined Charging Standrad“ (CCS). Damit kann der DM30 zum sicheren und schnellen Laden aller europäischen, batterieelektrischen Elektrofahrzeuge (BEV) und Plug-In-Hybrid Fahrzeuge verwendet werden. Im Vergleich zu einer 11kW AC-Wall Box ermöglicht der DM30 viermal schnelleres Laden (Beispiel für Ford Mustang MACH-E mit einer 75kWh Batterie und Laden von 10 auf 80% der maximalen Batteriekapazität, was einer Reichweite von 305km entspricht) 1)

Die Netzwerkkonnektivität über LAN, WiFi und 4G erlaubt das Fernauslesen von Daten während des Ladevorgangs und vereinfacht die Fehleranalyse. Gleichzeitig ist damit die Anbindung des DM30 an eine backend-software mit Lademanagement und individuellen Abrechnungslösungen realisierbar. Mit der backend-software ist Ihr DM30 in einem Netzwerk von Ladegeräten über eine App auffindbar und eröffnet Ihnen neue Geschäftsfelder, indem Sie als Charge Point Operator (CPO) die Ladestation Ihren Kunden zur Ver- fügung stellen und zusätzlichen Umsatz generieren.

Zu den Produkten

1) Typische Werte nach WLPT-Norm, abhängig von der Fahrweise und den Fahrzeugbetriebsbedingungen